Träger des deutschen Nationalpreises 2013

Berichte
Kreisfeuerwehrverband

Besuchen Sie auch die Webseite vom Verband der Feuerwehren im Kreis Steinfurt. Verband der Feuerwehren im Kreis Steinfurt

Jugendfeuerwehr NRW


Anschrift

KJF Steinfurt

Jahnstraße 3
48341 Altenberge

webteam@kjf-steinfurt.de
www.kjf-steinfurt.de

Titel als Bild

14.09.2014

Kreiszeltlager 2014 in Steinfurt

Kreis Steinfurt Rund 400 Jugendliche und Betreuer aus 20 Jugendfeuerwehren aus dem ganzen Kreis Steinfurt haben im September ihre Zelte im Steinfurter Freibad aufgeschlagen. Während der Lageolympiade und des Orientierungsmarsches wurde der Feuerwehrnachwuchs gefordert. Für die Ausrichter – die Jugendfeuerwehr Steinfurt - war es eine große logistische Herausforderung.

Startschuss dafür war am Freitagnachmittag mit der Anreise der ersten Jugendlichen. Bereits am Abend zuvor hatten einige Jugendfeuerwehren (JF) die Möglichkeit genutzt ihre Zelte auf dem Gelände des Freibades aufzubauen. Die weiteteste Anreise hatte die Partnerjugendfeuerwehr der JF Steinfurt, die Jugendfeuerwehr Neubukow aus Mecklenburg-Vorpommern. Offiziell eröffnet wurde das alle zwei Jahre stattfindende Lager vom stellvertetenden Kreisjugendfeuerwehrwart Robert Laumann und Stadtjugendfeuerwehrwart Detleff Firzlaff. Die Schirmherrschaft hatte der Bürgermeister der Stadt Steinfurt, Andreas Hoge, übernommen.

Eine traditionelle Lagerolympiade stand am Freitagabend auf dem Programm. Diese hatte das Jugendforum um Sprecherin Dania Renker und Sprecher Tim Voges organisiert. Ein Highlight war die Nachtwanderung zum „Rolinck Dungeon“, einem wahren Spukhighlight in den Katakomben der Brauerei, der dem Feuerwehrnachwuchs ordentliche Schreckmomente bescherte. „Das dunkle, muffige Gruselkabinett kam sehr gut bei den Teilnehmern an“, freute sich der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Robert Laumann.

Der eigentliche Höhepunkt des Wochenendes war der Orientierungsmarsch mit seinen Stationen im Steinfurter Stadtgebiet. Bewertete wurdne nicht nur die einzelnen Leistungen an den Stationen, sondern auch das gemeinsame Auftreten und die Einheitlichkeit. Feuerwehrgeräte ertasten, Kistenlaufen und Golfball-durch-den-Feuerwehrschlauch-quetschen und viele weitere Aktionen standen auf dem Programm. Dabei kam es besonders auf Teamwork, Geschicklichkeit und die schlaue Einteilung der Fähigkeiten der Teammitglieder an.

Die Organisation des Zeltlagers hatte seit Juli 2013 ein sechsköpfiges Team um Detleff Firzlaff geplant. Die Löschzüge Steinfurt und Borghorst hatten tatkräftig bei der Umsetzung mitgeholfen. Auch das Deutsche Rote Kreuz war mit von der Partie. „Wir haben mit dem Wetter hoch gepokert – und das hat super geklappt“, freute sich Stadtjugendfeuerwehrwart Firzlaff, „und jeder hat zum Erfolg beigetragen.“ Der Steinfurter Feuerwehrchef Dirk Telgmann, der stellvertretende Kreisbrandmeister Raphael Meier und Kreisordnungsamtsleiter Helmut Heuing bedankten sich bei den Teilnehmern und Organisatoren für ihr Engagement.

Zwischen freundschaftlicher Wimpelklauerei, Wasserbombenschlachten und Treffen mit alten Bekannten war die Lagerdisco am Samstagabend ein weiterer Toptermin. Am Sonntag wurde ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert und anschließend die Sieger der Lagerolympiade und Orientierungsmarsches ausgezeichnet. Den Wanderpokal der Kreisjugendfeuerwehr konnte erstmals die ausrichtende JF Steinfurt für sich ergattern.

Die ersten Platzierungen:

Lagerolympiade

1. Ibbenbüren
2. Rheine II
3. Altenberge

Orientierungsmarsch

1. Steinfurt
2. Hopsten
3. Rheine II



  zurück zur Übersicht
  zum Seitenanfang