Träger des deutschen Nationalpreises 2013

Berichte
Kreisfeuerwehrverband

Besuchen Sie auch die Webseite vom Verband der Feuerwehren im Kreis Steinfurt. Verband der Feuerwehren im Kreis Steinfurt

Jugendfeuerwehr NRW


Anschrift

KJF Steinfurt

Jahnstraße 3
48341 Altenberge

webteam@kjf-steinfurt.de
www.kjf-steinfurt.de

Titel als Bild

11.03.2016

Landrat Effing zu Gast beim KJFT in Saerbeck

Saerbeck/Kreis Steinfurt Im Gerätehaus der Feuerwehr Saerbeck fand am Donnerstagabend der „Kreisjugendfeuerwehrtag“ der Jugendfeuerwehren des Kreises Steinfurt statt. Der Kreisjugendfeuerwehrwart Frank Klose (Altenberge) konnte neben den Jugendfeuerwehrwarten und Delegierten aus 19 Jugendfeuerwehren den stellvertretenden Kreisbrandmeister Raphael-Ralph Meier, die Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbands Steinfurt, Manfred Kleine-Niesse und Frank Burrichter begrüßen. Erstmals war auch der Landrat des Kreises Steinfurt, Dr. Klaus Effing zugegen.

Im Jahresrückblick konnte Frank Klose über die Aktivitäten der Kreisjugendfeuerwehr (KJF), wie der Kreisalarmübung, der Abnahme der Jugendflamme Stufe II und weiteren Aktionen auf Kreisebene berichten. Als Höhepunkt bezeichnete Klose die Freizeit auf der Insel Borkum mit rund 400 Teilnehmern. Auch die Aus- und Fortbildung der Betreuer für die Jugendfeuerwehren war ein zentrales Thema im vergangenen Jahr. Seit 2014 wird auch die Komponente „Kindeswohl“ intensiv in den Fortbildungen der KJF angeboten. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt hierbei auf der Sensibilisierung der Teilnehmer, um eine potenzielle Kindeswohlgefährdung frühestmöglich zu erkennen.

Insgesamt gehören 506 Mitglieder (davon 47 Mädchen) im Alter von 12 bis 17 Jahren (Stand 31-12-2015)in 21 Jugendfeuerwehren und 27 Gruppen der Jugendorganisation an. Wie wichtig die Jugendfeuerwehr (JF) als Nachwuchsorganisation der Feuerwehr für die spätere Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Steinfurt ist, wusste die Gäste aus Politik und Feuerwehrführung in Ihren Grußworten zu betonen. Über 70 Jugendliche sind im letzten Jahr in die Einsatzabteilungen der Feuerwehren übernommen worden.



  zurück zur Übersicht
  zum Seitenanfang